Schlagerradio Westkapelle / dein Urlaubssender

Reaktionen unserer Leser zum Thema Stornogebühren und Kulanz

Nach unserem Bericht vom 25.03.2020 über die Stornokosten, die der Anbieter ” Roompot Parks” bei einer Stornierung aufruft, haben wir viele Zuschriften von Lesern bekommen, denen es genauso geht. Aber auch eine positive Nachricht. Vielleicht denken einige Anbieter nach der Veröffentlichung der Berichte über die Vorgehensweise nach.

Hier sind einige Nachrichten unserer Leser:

Nils schreibt:
Hallo liebes Team Radio Westkapelle, 
Ich habe Ihren Artikel gelesen wegen Roompot und kann Ihnen sagen das Landal GreenParks genau so darauf ist wie Roompot – Null Einsicht – wir wollten am 16.3 nicht in den Urlaub fahren weil Einrichtungen zu waren oder teilweise zu waren ich habe dann am Sonntag den 15.3 angerufen dort wurde mir gesagt ich hätte drei Möglichkeiten. Die erste – fahren weil ein Teil ist noch offen, zweite – umbuchen (kam für uns nicht in Frage weil wir Ende Oktober fast das fünffach mehr bezahlt hätten zuvor) und als Drittes Stornieren mit 90% Stornokosten. Ich habe mir zuvor die AGBs von Landal durchgelesen da ist mir aber im Punkt 15 Folgendes aufgefallen dort steht nämlich das bei höhere Gewalt Landal dem Gast bei nicht erfüllung oder teilweise nicht erfüllung ein Ersatz Angebot machen muss und der Gast das Angebot ablehnen kann Landal dann aber den Vertrag ohne Schadensersatz Ansprüche stornieren kann. Ich habe an Sonntag beim Telefonat die Mitarbeiterin mehrfach auf diesen Text in den AGBs an der Stelle 15 hingewiesen und ihr gesagt das es da so steht und das ich das Ersatz Angebot mit Umbuchung ablehne und ich jetzt mein komplettes Geld wieder haben, die Mitarbeiterin sagte jedesmal zu mir ich kann umbuchen oder Stornieren was anders kann sie und darf sie nicht machen und der Passus 15 sei ungünstig geschrieben, wir haben dann mit 90% Stornokosten storniert weil so bekommen wir zumindestens einen Kleinen teil wieder und verlieren nicht das ganze geld. Ich habe dann in der Nacht zu Montag um 0 Uhr sogar zu Krönung noch eine Nachricht bekommen das der Park jetzt komplett zu ist, das heißt ich hätte nie anreisen können ich habe dann Landal nochmal angeschrieb und ihnen gesagt das ich das ganze Geld wieder will, erst kam keine Antwort und heute kam dann nen Standart test das ich das ja wusste mit 90% Stornokosten ubd das jetzt halt so bleibt. 
Ich finde das von Landal echt traurig so mit Kunden um zu gehen, wir haben schon öfters Urlaub gemacht in solchen parks von Landal und auch von Roompot und waren bis jetzt immer sehr zufrieden aber das jetzt so mit den Leuten umgegangen wird ist nicht schön. Ich habe Landal jetzt geschrieben ob es nicht geht das sie das ganze Geld behalten und ich dann nächstes Jahr irgendwann neu Buche. Leider noch keine Antwort. 
Ich habe heute bei Facebook gelesen das in den Niederländischen AGBs scheinbar Anpassungen an den Passus 15 vorgenommen wurden wahrscheinlich um das zu vertuschen was die Leute jetzt einfordern. Ist nur eine Frage bis die AGBs für Deutschland geändert werden. Leider habe ich keine Rechtsschutzversicherung weil wenn ich die hätte würde ich Anzeige machen wegen Betrug. 
Mit freundlichen Grüßen Nils

Silke schreibt:

Hallo Wir haben beim Anbieter BHVK Leisure In Renesse ein Ferienhaus für die Osterferien gebucht. Wir haben ja alle Ausgangsbeschränkung und Kontaktsperre aber bei Nachfrage keinerlei Kulanz des Anbieters..Es versteht sich ja von selbst das es wohl grob fahrlässig wäre zum Schutz von uns aber auch für andere die Reise nicht anzutreten. Aussage: wir haben kein Einreiseverbot und es Haus wäre zugänglich für uns….Ob zu Hause in Qarantäne oder im gebuchten Objekt wäre wohl egal….Doch kann uns der Anbieter nix von dem uns gebuchten Urlaub  zuteilkommen lassen…100% hätten wir zu zahlen. Wir versuchen das über alle Portals publik zu machen. Nie wieder Holland bin zu tiefst enttäuscht über dieses Verhalten….keiner möchte Covid 19 habe.
LG Silke

Boris aus Köln:

Hallo zusammen, den Artikel könnt ihr um die Ardoergruppe (in unserem Fall der Ons Buiten in Oostkapelle) erweitern.
Auch hier startet die Saison am 03.04 (obwohl sogar die Rezeption bis mind. zum 06.04 geschlossen ist), umbuchen nur in ein festes Zeitfenster. Ist der neue Zeitraum billiger gibts nichts zurück, ist er teurer muss man bezahlen!
Vorsaisoncamper sind expliziet ausgenommen…Stornierung zu RECRON-Bedingungen, heißt 90%  Stornierungskosten oder halt Pech gehabt wenn ihr euren Platz nicht nutzt.
Quelle: https://onsbuiten.ardoer.com/de/nieuws-detail/coronavirus-(covid-19)

Niemand erwartet 100% Erstattung, aber das geht garnicht. Andere Plätze bieten zumindest Gutscheine in Höhe der Buchung, die bis Ende 2021 gültig sind. Ich würde auch 25% Stornierungsgebühren akzeptieren, aber das geht gar nicht.
Gruß aus Köln Boris

Heike und Ludger:
Hallo,
Uns geht es genauso. Wir wollten am 28.3 eine Woche Urlaub machen im Roompot Park Sierksdorf, in Schleswig-Holstein.
Dorthin ist die Einreise nicht gestattet.
Trotzdem ist Roompot nicht bereit den Vertrag zurück abzuwickeln, bedeutet uns den Reisepreis zu erstatten.
Aber es kommt nur der Hinweis auf eine
— Umbuchung… Wobei wir noch gar nicht wissen wann und ob wir in diesem Jahr noch Urlaub machen können.
So etwas unkulantes habe ich noch nie erlebt.
Leider meldet sich Roompot nun auch gar nicht mehr.
Keine Ahnung, wie es nun weitergeht.
Evtl melden sich noch mehr Geschädigte.
LG Heike und Ludger

Nadine aus Köln:

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Interesse verfolge ich Ihre Berichte zur Corana-Lage. Wir hatten vom 20.3.-22.03.20 ein DZ im Hotel Duinlust inkl Frühstücksbuffet gebucht.
Wie auch bei Roompot wurde uns keinerlei Kulanz gewährt. Auf unsere Bitte, auf einen späteren Termin zu verschieben, wurde nicht eingegangen. Wir sagten, dass es in Deutschland untersagt ist Ein- und Auszureisen. Das Hotel Duinlust schrieb, dass die niederländische Grenze auf ist und wir willkommen sind. Das Restaurant wäre allerdings geschlossen aber es wäre kein Problem, das Essen auf dem Zimmer einzunehmen. Auf meine Erwähnung, dass ich auch etwas erkältet bin, wurde gar nicht eingegangen. Wie fahrlässig und ignorant, kann man bitte seinen Angestellten und eventuellen Gästen gegenüber sein?!
Nun sind wir auf den kompletten Kosten von über 160€ sitzengeblieben. Es macht mich so wütend, dass dieses Hotel so abgezockt mit seinen Gästen umgeht.
Vielleicht teilen Sie auch unsere Erfahrungen auf Ihrer Seite. Bei Bedarf, sende ich Ihnen auch gern den email-Verlauf.
Mit freundlichen Grüßen aus Köln
Nadine

Cornelia schreibt:
Liebes Radio Westkapelle Team, 
so gehen leider nicht nur der Roompot Parks so vor. 
Viele Urlauber, die ihren Urlaub auf Texel gebucht haben, stehen vor dem selben Problem. 
Die meisten Vermieter kommen einem kein Stück entgegen. 
Anwohner von Texel und auch der Bürgermeister bitten alle Urlauber zu Hause zu bleiben. Hierzu gibt es auch einen Bericht vom 18.03.2020 in der WZ. 
Ein Großteil der Vermieter heißt die Gäste weiter willkommen und gibt stornierte Unterkünfte wieder frei,  obwohl keine Rückzahlung erfolgt ist. 
Die Insel ist zwiegespalten in Anwohner und den Bürgermeister, die dazu aufrufen nicht zu kommen und viele Vermieter, die die Gäste herzlich willkommen heißen und weiter Buchungen anbieten. 
Einige Urlauber und auch ich haben bereits an die Gemeinde von Texel geschrieben und über diesen Umstand berichtet. 
Wenn der Bürgermeister schon dazu aufruft nicht zu kommen,  warum sperrt er die Insel nicht? Leider bekommt man auf diese Frage keine Antwort. Für mich stecken da wirtschaftliche Gründe hinter. 
Die deutschen Inseln wurden  abgeriegelt und haben auch Exiatenzängste.  So wie eigentlich  alle.
Sich in dieser Zeit kein, auch grenzübergreifend,  nicht solidarisch zu zeigen ist definitiv der falsche Weg. 
Mit freundlichem Gruß 
Cornelia

Steffan hat sein Geld zurück !!!

Bei Stefan lief es erst auch nicht gut, aber dann….

Lieber Herr Makowski,

Auch wir waren irritiert, dass in den Niederlanden zunächst abgewartet wird und lange nichts zu hören waren. Das ist sicher kein guter Service.
Zur Ergänzung möchte ich aber gerne mitteilen, dass inzwischen unser Osterurlaub von Seiten Roompot storniert wurde und uns eine Gutschrift angekündigt wurde. Dass dies allerdings erst knapp eine Woche vor Urlaubsbeginn geschieht ist schon etwas fragwürdig.
Mit liebem Gruß
Stefan

Meinung zum Thema:

Wir wünschen uns alle, gerade in diesen schwierigen und ungewissen Zeiten, das Anbieter bei Stornogeschäften viel mehr Kulanz an den Tag legen würden. Denn nur ein zufriedener Kunde ist auch in der Zukunft wieder “Kunde”.

Liebe Leser,
um mit unseren Berichten auch die Betreiber von Parks und Ferienunterkünften zu erreichen, bitten wir Sie, diese einfach weiter zu teilen.

#WirBleibenZuhause



Wir bleiben am Ball und berichten weiter …

Bleiben Sie gesund !!!

PS: …wir haben gerade Roompot um eine Stellungnahme gebeten. Mal schauen ob Sie auf uns reagieren !!!


UPDATE: …Gutschrift für Betroffene

Michael hat uns gerade (13:35h) eine Mail geschrieben:

Hallo, 
Euer Artikel zu den Storno Kosten ist, als ebenfalls betroffener, etwas einseitig. 
Zum einen, was soll das Unternehmen machen? Die Mitarbeiter wollen ebenfalls Gehalt bekommen um von irgend was ihre Brötchen zu kaufen. 90% Storno kosten sind happig, aber es sind nunmal die allgemeinen Geschäftsbedingungen die zu jedem anderen Zeitpunkt auch gegriffen hätten. Das sich die niederländische Regierung vor ihrer Verantwortung drückt wird ebenfalls außen vor gelassen. 
Darüber hinaus bietet der Betreiber seit 2 Tagen eine Gutschrift an, die zu einem späteren Zeitpunkt für eine Reise verwendet werden kann. Alle betroffenen wurden hierüber per Email informiert. 
Wie gesagt, ich wäre selber in 2 Wochen gefahren und profitiere gerade von dem Gutschrift Angebot. Würde mich freuen wenn der Artikel diesbezüglich angepasst wird. Die Schuld allein dem Betreiber zu geben, der schaut das er seine Mitarbeiter bezahlen kann finde ich bei aller Kritik nicht fair. 
Beste Grüße, 
Michael